Das besondere Seminar

Das besondere SeminarUnter der Seminarreihe "Das besondere Seminar" bietet der Amateurtheaterverband Niedersachsen e.V. Seminare zu besonderen Themen zum Theater und Rollenfindung an.

 

 

Die Seminare in dieser Reihe richten sich an erwachsene Schauspielerinnen und Schauspieler unserer Mitgliedsbühnen aus ganz Niedersachsen mit mehrjähriger Spielerfahrung.

 

Die Teilnehmer sollen als Multiplikatoren fungieren und die erworbenen Kenntnisse in ihre Gruppen tragen.

 

Das besondere Seminar 2017

Flashmobs - Walk-Acts - Performance -
Theater im öffentlichen Raum

 

!! Anmeldeschluss verlängert bis zum 23.04.2017 !!

 

10. bis 14. Mai 2017:

Workshop 10. und 11. Mai 2017 mit dem Titel "Flashmobs - Walk-Acts Performance" mit anschließender Sternfahrt nach Berlin vom 12. bis 14. Mai 2017. Das Ergebnis des Workshops wird am 12. und 13. Mai 2017 auf dem Theaterfest des BDAT "125 Jahre BDAT" in der Zitadelle Spandau und auf der IGA in Berlin aufgeführt.

 

Termin:

Mittwoch, den 10. Mai 2017 ca. 10 Uhr bis Sonntag, den 14. Mai 2017 ca. 15 Uhr

 

Das besondere Seminar 2017  findet zum Auftakt der Feiern zum 125-jährigen Bestehen des Bundes Deutscher  Amateurtheater  statt.  Informationen unter www.125-jahre.bdat.info.

Das Besondere Seminar wird geleitet von Lilian Martinez Miguel (Hannover)

Es werden Teilnehmer ab 18 Jahren mit Spielerfahrung aus ganz Niedersachsen gesucht.

 

Alle Teilnehmer verpflichten sich zur Teilnahme an der anschließenden Sternfahrt nach Berlin.

 

Beschreibung

 

Walk-Acts,  Flashmobs, unsichtbares Theater, öffentliche Performances: Das alles sind besondere Formate des Theaters. 

 

Mit diesen Formen übermitteln wir ein Bild und sind gleichzeitig Spiegel der Gesellschaft. Ob aktuelle Themen, Bildung oder einfach nur Spaß und Unterhaltung. Wir nehmen Impulse von außen auf und geben sie weiter und wieder zurück. Wir machen unsere Umwelt und unser Umfeld zu Voyeuren, Mitspielern und Kulisse - irritierend, provozierend und manchmal irre lustig.

 

In diesem Workshop werden wir sensibilisiert, unser Umfeld  neu  wahrzunehmen. Wir entwickeln Choreographien und universell anwendbare Themen, auf die wir theatral reagieren. Wir lernen, allein zu agieren, im Chor, in Gruppen oder paarweise, …auf Zuruf, auf Impuls, gemeinsam oder allein. Ziel des Seminars werden eine von uns erarbeitete Choreographie (Flashmob), mehrere Walk-Acts-Figuren und unsichtbare Szenen sein.

 

Die Referentin

Das besondere Seminar wird geleitet von Lilian Martinez Miguel, Dipl. Kulturwissenschaftlerin und PR-Referentin aus Hannover.

 

Sie spielt seit 1983 immer wieder selber Theater. Sie war von 2004 bis 2010 am Theater-pädagogischen Zentrum Mecklenburg/Vorpommern tätig. Dort leitete sie den Bereich  Öffentlichkeitsarbeit. Für den STiC-er Theater e.V. Stralsund, arbeitete sie als Medien- und  Theaterpädagogin. Ab 2005 Jugendleiterin für den Landesverband Spiel & Theater M-V. Ab 2008  Projektleiterin des überregionalen Projektes „KultzMobil – Die rollende Kulturwerkstatt“. Projekte an Schulen und Jugendeinrichtungen in Nordvorpommern, Stralsund und auf Rügen. Zurzeit arbeitet  sie als freie Kulturmanagerin und Kulturpädagogin mit Schwerpunkt Theater in Hannover z. B. am  Klecks-Theater und KinderTheaterHaus Hannover. Sie ist Mitglied des Bundesarbeitskreises Kinder- und Jugendtheater im BDAT.

 

 

Ablauf

Es ist geplant, einen 2-tägigen Workshop durchzuführen, an den sich die Sternfahrt nach Berlin anschließt.

 

Auf dem Workshop soll eine Performance entstehen, die in Berlin an den beiden geplanten Aufführungsorten gezeigt wird. Workshop-Ort ist das Seminarhaus Bostelwiebeck in Altenmedingen. Im Anschluss an den 2-tägigen Workshop werden sich alle Workshop-Teilnehmer mit einem Bus nach Berlin begeben. Als Treffpunkt für alle „Sternfahrer“ aus der ganzen Bundesrepublik ist die Zitadelle in Spandau vorgesehen. Hier wird ein Tag lang Theater gespielt und der Austausch und die Begegnung mit anderen Gruppen aus ganz Deutschland gepflegt. Am darauf folgenden Tag wird es noch die Möglichkeit geben, auf der IGA (Internationale Gartenausstellung) in Berlin weitere Aufführungen zu machen. 

 

Die Rückfahrt ist für Sonntag geplant. Sie erfolgt wieder gemeinsam mit dem Bus zum  ursprünglichen Workshop-Ort in Altenmedingen, von wo aus sich die Teilnehmer dann wieder selbstorganisiert auf den Heimweg machen. 

 

Die Termine im Einzelnen:

  • 10./11. Mai 2017 Durchführung des Workshops 
  • 12. Mai 2017 Sternfahrt nach Berlin 
  • 12. Mai 2017 Performance und Theaterbegegnungen in der Zitadelle in Spandau
  • 13. 05. 2017 Performance auf der IGA (Internationale Gartenausstellung) in Berlin
  • 14. 05. 2017 Rückfahrt zum Workshop-Ort

 

Teilnahmevoraussetzungen

Das Seminar richtet sich an Spielerinnen und Spieler ab 18 Jahren, deren Bühnen Mitglied im Amateurtheaterverband Niedersachsen sind. Vorausgesetzt wird mehrjährige Spielpraxis.

 

Kosten

Die Kosten für das Seminar und die Sternfahrt sowie die Kosten für Verpflegung und  Unterbringung  werden anteilig vom Amateurtheaterverband Niedersachsen übernommen. Die Teilnehmer bezahlen pauschal 80 Euro und tragen die Kosten für Zuschläge, falls ein Einzelzimmer am Seminarort gewünscht wird, sowie für ihre eigene An- und Abreise zum/vom Seminarort.

 

Ort

Seminardurchführung sowie Unterbringung der Teilnehmer im Seminarhaus Bostelwiebeck bzw. Hotelzimmern in der Nähe. In Berlin findet die Unterbringung in der Jugendherberge Ostkreuz statt. Dort sind leider keine Einzelzimmer möglich.

 

 

Bewerbung

Bewerbungsschluss: 15.April 2017 23. April 2017

Bewerbung an: 

Amateurtheaterverband Niedersachsen e.V.

Geschäftsstelle

Ines Paetzoldt

Ulmengarten 15 | 27749 Delmenhorst

Tel: 042 21 / 91 65 78

E-Mail:

 

Die Bewerbung sollte neben den Kontaktdaten und der Altersangabe folgende Informationen enthalten:  Beschreibung der Spielerfahrung (Gruppe, Probenfrequenz, Bühnenerfahrung), Auftritte vor Publikum (bitte ein Foto beifügen) und ggfs. Besuch von Schauspiel-Seminaren

 

Veranstalter

Amateurtheaterverband Niedersachsen e. V.

ATV-Logo

 

 

 

 

 

Förderung

Möglich gemacht wird dieses Seminar durch die Förderung des

Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur

MWK-Logo