ungeschminkt und ungeAHNt

15. 04. 2022

aus dem Leben eines hannoverschen Theatermachers und nicht nur eine autobiographische Erzählung von Peter Gärtner

 

ISBN: 978-3-347-42690-0                  Veröffentlichungsdatum: 22.02.2022

 

Theatermacher Peter Gärtner 1959 im Rheinland geboren und in Osterode am Harz aufgewachsen, hatte es vor über 30 Jahren aus beruflichen Gründen in Hannovers Südstadt verschlagen. Theater und die damit verbundene Thematik, auf und hinter der Bühne, beschäftigten Gärtner seit seiner Schulzeit. Der Theatervirus hatte ihn gefesselt, nein eher infiziert. Man kann im übertragenen Sinne sagen: Theater, Theater, der Vorhang geht seitdem ein Leben lang auf!

 

Peter Gärtner war zuerst in Hannover im „Theater Stattwerk“ im Freizeitheim Stöcken tätig.

Dort wirkte er unter der Regie von Dieter Bartels (verst. 12.09.2020) im schauspielerisch experimentellen Genre und wurde hier auch erstmalig ausgebildet bzw. hatte hier seine ersten bühnengerechten Erfahrungen gesammelt. Bartels gilt als der Mitbegründer des „TuT – Hannovers Schule für kreative Tanz- und Theaterarbeit“ und der mit seinen Kompagnons weit über Niedersachsens Grenzen hinaus bekannten und zertifizierten Clownsschule.

 

Diese interessante Zeit prägte Gärtner schauspielerisch sehr. Danach sollten noch viele Theaterformen folgen. Wie u. a. volkstümliche im „Kleinen Hoftheater“ in Hannovers Stadtteil Wülfel und hier sogar darstellerische Erfahrungen in Weihnachtsmärcheninszenierungen. Immerhin absolvierte er hier mit an die dreißig Vorstellungen an vier Adventswochenenden und meisterte dabei werktags auch noch sein Berufsleben! Das Theater blieb neben seiner Haupttätigkeit in der Druckvorstufe zwar ein Hobby, aber trotz aller zeitlichen Umstände gab es kaum noch ein Privatleben.

 

Dennoch bildete er sich kontinuierlich über den „Bund Deutscher Amateurtheater e.V.“ (BDAT). Seine jahrelange Schauspielerei sollte fast bald enden. Aber nur fast! Weiterhin theaterverrückt geblieben, ist er ab 1997 einer der Mitbegründer vom „Theater Südstädter Komöd’chen e. V.“ in Hannover. Seitdem tendierte sein Betätigungsfeld eher zu Regie und Theaterleitung. - Bis heute.

 

Nur in dem 2010 aus der Taufe gehobenen „Hannoverschen Show Ensemble“ steht er aktuell noch persönlich mit seiner Bühnenfigur „Geraldine“ auf der Bühne. Mittlerweile als Rentner, auf die ereignisreiche Zeit zurückblickend, verfasste er nun in 2020/21 seine Autobiographie: „ungeschminkt und ungeAHNt“.

 

Bild zur Meldung: ungeschminkt und ungeAHNt - aus dem Leben eines hannoverschen Theatermachers